German 16

Alles Bio oder was? (German Edition) by Reinhard Renneberg, Viola Berkling, Iris Rapoport

By Reinhard Renneberg, Viola Berkling, Iris Rapoport

In diesem Sachbuch versammeln sich wiederum ca. 70 Biolumnen rund um Biologie und Biotechnologie. Damit ist es eine Fortsetzung der beiden Bücher Ein Löffelchen voll Biotechnologie und Biotechnologische Leckerbissen. Es sind die letzten ca. 60 Biolumnen, die in Neues Deutschland erschienen sind. Als allgemein verständliches, unterhaltsames Buch ist es für jeden geeignet, der sich für biologische aktuelle Fragestellungen interessiert.

Show description

Read or Download Alles Bio oder was? (German Edition) PDF

Similar german_16 books

Bruckner-Handbuch (German Edition)

Neue Sicht auf Anton Bruckner. Zu Lebzeiten erst spät gewürdigt, zählt der Komponist heute zu den großen und einflussreichen Symphonikern des 19. Jahrhunderts. Die Meinungen über Bruckners Werke gingen von Anfang an auseinander. Die widersprüchlichen Standpunkte zu seiner individual und seinem Schaffen setzen sich bis heute citadel.

Weltliteratur: Modelle transnationaler Literaturwahrnehmung im 19. Jahrhundert (German Edition)

Vielfältige Konzepte der Weltliteratur. Im Kontext der Globalisierung ist Weltliteratur ein zentraler Terminus. Die Geschichte des Begriffs geht jedoch viel weiter zurück: Von Goethe als Gegenmodell zum wachsenden Nationalismus seiner Zeit entworfen, entstanden in der Folge eine Fülle von heterogenen Literaturkonzepten, die ein neues Licht auf bekannte Vorstellungen von country und Nationalliteratur warfen.

Additional resources for Alles Bio oder was? (German Edition)

Example text

36 In China sind an der Vogelgrippe mit dem H7N9-Erreger nach offiziellen Angaben bisher zehn Menschen gestorben. Die Zahl der neuen Fälle geht zurück. Zum einen hat China aus der SARS-Pandemie 2002 gelernt und zum anderen scheint das Grippevirus keine Sommerhitze zu vertragen. Im »New England Journal of Medicine « präsentieren Gao Rongbao und seine Kollegen vom Center for Disease Control and Prevention (Peking) und der Fudan University (Shanghai) Virus-Isolate aus drei verstorbenen Patienten. Demnach ist der neue Virusstamm durch Verschmelzen von Genmaterial verschiedener Vogelgrippeviren entstanden.

Um ein Resistenzgen in die zelluläre DNA zu schleusen, braucht man zwei Jahre. Danach muss der Baum vier Jahre wachsen, bevor man sieht, ob er widerstandsfähig genug ist. Der bisher aussichtsreichste Kandidat ist ein Gen aus Weizen für das Enzym Oxalat-Oxidase, das die Oxalsäure unschädlich macht. Mit einer breiten öffentlichen Unterstützung sollen nun die resistenten Amerikanischen Kastanien zuerst dorthin zurückgebracht werden, wo ihr Niedergang einst begann: Die ersten zehn transgenen Bäume werden im New Yorker Botanical Garden gepflanzt – an dem Ort, an dem 1904 die Plage erstmals bemerkt wurde.

Eigentlich leistet sich die Natur nie ohne Sinn so einen Unfug wie die kapitalistische Überproduktion. Können noch andere Lebewesen ihre Gene auf uns Menschen übertragen? Durch die modernen Genomprojekte ist es erstmals möglich, das Erbmaterial aller bisher DNA-analysierter Lebewesen zu vergleichen. ) von denen eines Schimpansen. Eigentlich ein Grund, Affen »menschlicher« zu behandeln und sie zu schützen! Stecken auch Teile anderer Lebewesen in uns? Tatsächlich, wir tragen nicht nur Virus-Erbgut mit uns herum!

Download PDF sample

Rated 4.02 of 5 – based on 18 votes